WT Sujetbild Grünland und Viehwirtschaft

Donnerstag 26. Jänner 2023

HBLFA Raumberg Gumpenstein

 

Internationale Märkte, neue politische Rahmenbedingungen, Forderungen nach mehr Tierwohl und anhaltende Krisen in Europa beeinflussen die Grünland- und Viehwirtschaft. Aber was bedeutet dies für die Zukunft der österreichischen Milch- und Fleischwirtschaft? Welche neuen Herausforderungen und Potenziale kann die Branche in Hinblick auf Farm to Fork, Green Deal und andere politische Strategien erwarten? Wie kann eine nachhaltige und gleichzeitig resiliente Produktion von Milch und Fleisch gelingen? Und was bringen neue Herkunfts- und Haltungskennzeichnungen? Zahlreiche Experten und Expertinnen aus Politik, Interessenvertretungen, Wirtschaft und Praxis gehen diesen hochaktuellen Fragen nach und diskutieren gemeinsam mit dem Publikum anschließend, wie der Spagat zwischen Krisen, Green Deal und Tierwohl zu schaffen ist.

Mehr als zwei Drittel der weltweiten landwirtschaftlichen Nutzflächen sind Grasland und für den Ackerbau nicht nutzbar. Die Haltung von Nutztieren auf diesen Flächen spielt daher eine Schlüsselrolle in einem Kreislaufwirtschaftssystem. Die Potenziale für die Grünland- und Viehwirtschaft sind daher groß. Welche Konsequenzen hat also die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft auf die Umwelt, die tierische Produktion und den Konsum? Was muss sich dafür in der Grünland- und Viehwirtschaft ändern und zahlt sich eine kreislauforientierte Wirtschaft überhaupt aus? Welche Rinderzucht verlangt die Kreislaufwirtschaft? Und nicht zuletzt auch die Frage: Welche Risiken gilt es aus veterinärmedizinischer Perspektive zu vermeiden? 

Neben spannenden Hintergrundinformationen und aktuellen Forschungsergebnissen rücken wir im letzten Block des Fachtages auch die praktische Umsetzung der Kreislaufwirtschaft in den Fokus. Praxisnahe Beispiele geben Einblick, wie Kreisläufe in der Grünland- und Viehwirtschaft erfolgreich und vor allem nachhaltig geschlossen werden können, aber auch, welche kritischen Punkte es hierfür zu überwinden gilt.  Ob zum Thema Protein vom Grünland, produktionsfitte Böden oder effiziente und nachhaltige Gülleaufbereitung – wissenschaftlich fundierte Analysen und spannende Praxisberichte versprechen interessante Ein- und Ausblicke!

Info-Folder zum Download

Mit freundlicher Unterstützung von:

Image
Image
Image
Image
Image
Image

Image