WT Sujetbild Grünland und Viehwirtschaft

Donnerstag, 3. Februar 2022 – 09:00 bis 11:15 Uhr
online



Internationale Märkte, neue politische Rahmenbedingungen und eine zunehmende Nachfrage nach heimischen Lebensmitteln beeinflussen die Grünland- und Viehwirtschaft. Aber was bedeutet dies für die Zukunft der österreichischen Milch- und Fleischwirtschaft? Welche neuen Herausforderungen und Potenziale ergeben sich? Diese Fragen diskutieren die Referentinnen und Referenten am Fachtag Grünland- & Viehwirtschaft.

Hochaktuelle Thematiken werden durchleuchtet und spannende Einblicke in die Forschung gegeben. Die Umsetzung der GAP-Reform, der europäische Green Deal und internationale Handelsabkommen werden von nationalen und internationalen politischen Handlungsträgerinnen und Handlungsträgern betrachtet. Kann die (Gemeinsame) Agrarpolitik hier sinnvoll eingreifen, beziehungsweise welche Wirkungen hat sie bislang schon gezeigt?

Neben den politischen Rahmenbedingungen stellt sich auch die Frage: Wie kann die Milch- und Fleischproduktion an den Klimawandel angepasst werden? Gibt es Möglichkeiten in der Züchtung? Neben den Soja-Alternativen als Eiweißfuttermittel und der Senkung der Treibhausgasemissionen in der Milchviehhaltung, steht die klimafitte Bewirtschaftung von Grünland im Mittelpunkt.

Aber nicht nur das Klima ist zurzeit eine hochaktuelle Thematik, auch die regionale Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten rückt immer mehr in den Fokus. Hier geben erfolgreiche Beispiele aus der Praxis Einblicke in die Umsetzung und zeigen neue Wege auf.

Wie wird also die Milch- und Fleischwirtschaft in Zukunft aussehen? Wissenschaftlich fundierte Analysen und spannende Praxisberichte versprechen interessante Ein- und Ausblicke!


Info-Folder zum Download



Kooperationspartner G&V