Image

11. Bestand an Zugmaschinen


*Quelle: Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen

Entwicklung des Bestands an Zugmaschinen in Österreich (1960 – 2021)

In Österreich ist der Bestand an Zugmaschinen seit 1960 deutlich gestiegen. Typischerweise handelt es sich bei diesen Fahrzeugen um Traktoren, die in der Land- und Forstwirtschaft zum Ziehen von Anhängern und Geräten eingesetzt werden. Von rund 125.000 Zugmaschinen, die im Jahr 1960 im Einsatz waren, ist die Zahl bis 2021 auf etwa 478.000 angewachsen. Diese Zunahme ist ein Indikator für die Intensivierung und Technologisierung in der Land- und Forstwirtschaft.

Mit der Modernisierung stieg der Bedarf an Traktoren, um die Produktivität und Effizienz zu steigern. Technologische Fortschritte führten dazu, dass ältere Modelle durch neue ersetzt oder der Fuhrpark erweitert wurde. Zudem haben sich Traktoren zu vielseitigen Arbeitsgeräten entwickelt, die in der Land- und Forstwirtschaft für unterschiedlichste Aufgaben eingesetzt werden.

Image

In Kooperation mit:

ImageImageImageImageImageImage