Schweine fressen aus Trog

Aus vielen Küchen und dem Gasthaus nicht wegzudenken: Schweinefleisch ist das beliebteste Fleisch der Österreicherinnen und Österreicher. Und gleichzeitig ein Exportschlager bis nach Asien. Grundsätzlich gute Rahmenbedingungen für die heimische Schweinebranche. Doch dann kam plötzlich die COVID-Krise – und mit ihr zahlreiche ungeahnte Herausforderungen. Dass die Preise am Weltmarkt stark schwanken, ist die Branche zwar schon gewohnt. Dass der Lockdown die Gastronomie und damit einen wesentlichen Absatzmarkt zum Erliegen brachte, kam doch überraschend. Und auch die vielen COVID-Hotspots in den Schlachthöfen führten Missstände vor Augen, die bislang oft nur echte Insider kannten. Heute können wir zwar nichts mehr daran ändern. Aber immerhin können wir daraus lernen – für heute und für die nächste Krise. Wie können wir uns also besser auf die nächste Krise vorbereiten? Wie können wir Arbeitsbedingungen, Tierwohl und Umweltwirkung verbessern und trotzdem wirtschaftlich erfolgreich bleiben/werden? Was lehrt uns der Blick in unser Nachbarland Deutschland, in dem die Schweinebranche eine regelrechte Krise in der Krise durchmacht? Und wie können wir sicherstellen, dass das Lieblingsfleisch der Österreicherinnen und Österreicher trotz Gesundheits-, Wirtschafts- oder Imagekrise in der nachgefragten Menge auf den Teller kommt? Denn ob Krise oder nicht: Wir wollen hochwertige Lebensmittel mit hohen Tierwohlstandards und nachhaltiger Produktion – immer verfügbar und immer günstig. Aber in welchem Maße ist das überhaupt möglich? Und (wie) schaffen es denn die jungen Schweinebäuerinnen und -bauern, all diese Anforderungen einen Hut zu bekommen? Viele Fragen erfordern viele Antworten. Diese möchten wir mit Ihnen gemeinsam am Fachtag Schweinehaltung finden. Ganz unter dem Motto „Gemeinsam is(s)t man besser“ freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Beiträge!


Image

Diese Online-Veranstaltung wird vom Tiergesundheitdienst als Weiterbildung im Ausmaß von zwei Stunden anerkannt.

Weitere Informationen zu den Modalitäten finden Sie in Kürze an dieser Stelle.


Info-Folder zum Downloadcoming soon

Tagungsleitung und Moderation:

Bernadette Laister
Referentin für strategische Kommunikation LK Niederösterreich St. Pölten

LIVE-Webinar: Schweinemarkt in der Krise: Und wo sind die Chancen?

09:00 Begrüßung und Einleitung
Bernadette Laister

09:10 Grußbotschaft aus dem Ökosozialen Forum
Stephan Pernkopf
Präsident des Ökosozialen Forum Österreich & Europa, Wien

09:15 Corona und die Afrikanische Schweinepest: Wie kommt die deutsche Schweinebranche aus der Doppelkrise?
Albert Hortmann-Scholten
Leiter Fachbereich Betriebswirtschaft, Markt, Unternehmensberatung, Familie und Betrieb, Sozioökonomische Beratung, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Oldenburg

09:35 Der Krise trotzen: Wieso die österreichische Schweinefleischproduktion zukunftsfit(ter) ist
Elisabeth Köstinger
Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Wien

09:55 Ländervergleich oder: Wo der Unterschied in der Schweinefleischproduktion liegt
Nicolas Entrup
Gründer und Geschäftsführer von Shifting Values, Wien

10:15 Podiums- und Publikumsdiskussion: Schweinemarkt in der Krise: Und wo sind die Chancen?
Walter Lederhilger
Obmann des Verbands Österreichischer Schweinebauern
Albert Hortmann-Scholten (siehe oben)
Nicolas Entrup (siehe oben)

11:15 Zusammenfassung und Ausblick auf die Vorträge in der Wintertagungs-Mediathek

In der Mediathek I: Mehr Versorgungssicherheit und mehr Tierwohl: (Wie) Geht das zusammen?

... Das neue Investitionsprogramm – Tierwohl UND Wirtschaftlichkeit
Konrad Blaas

Leiter der Abteilung II/6: Tierische Produktion, Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tou- rismus, Wien

Tierwohl in der Praxis: Erfahrungsbericht aus Deutschland zur Risikoanalyse Schwanzkupieren
Lea Blechmann

Referentin des Fachbereichs Management, Bundesverband Rind und Schwein, Bonn

Tierwohl am Markt: Wer sich das leisten kann und will
Andreas Herrmann
Bereichsleiter Qualitätsmanagement Landwirte Rind/Schwein, Agrarmarkt Austria Marketing, Wien

In der Mediathek II: Von Umwelt- und Klimaschutz bis zu mehr Regionalität: Perspektiven für die und von der (jungen) Landwirtschaft

NEC-Richtlinie: Die besondere Rolle der heimischen Schweinefleischproduktion
Eduard Zentner
Leiter der Abteilung Tierhaltungssysteme, Technik und Emissionen, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Irdning-Donnersbachtal

Die Jungen machen es vor:

Nachhaltige Kühlung im Schweinestall
Herbert Oberroither

Landwirt in Wolfsbach (Niederösterreich)

Innovative Produktionstechnik in der Schweinehaltung
Julia Aschauer
Landwirtin in Arbing (Oberösterreich)

Neue Absatzwege für das Schweinefleisch
N.N.

Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz: Ein Praxisbericht aus Deutschland
Martin Stodal

Landwirt in Creglingen (Baden-Württemberg)

Alles eine Frage der richtigen Kommunikation: Auch in der Schweinehaltung?!
Thomas Reisecker
Koordinator der Jungen Veredler und Landwirt in Obernberg am Inn