Gemüse in einem Korb

Es klafft eine große Lücke zwischen der Einschätzung der ExpertInnen, welche gesellschaftlichen Gefahren uns bedrohen, und den Ängsten, die Laien im Alltag beunruhigen. Während sich die KonsumentInnen in erster Linie vor hormonähnlichen Stoffen, Rückständen von Pflanzenschutzmitteln sowie Schadstoffen und Chemikalien im Essen fürchten, bewerten die ExpertInnen pathogene Mikroorganismen, Fehl- bzw. Überernährung und Mykotoxine als die größten Gefahren im Ernährungsbereich. Durch die aktuelle Krise wurden nun noch weitere Anfälligkeiten unseres Wirtschafts- und Ernährungssystems offensichtlich, die wir bisher noch gar nicht auf der Rechnung hatten: die Schwierigkeiten bei der Einreise von (ausländischen) Erntehelfern sowie die Arbeitsbedingungen auf einzelnen Betrieben. Durch diese Berichte in der Anfangsphase der Covid-Krise zeigten sich Abhängigkeiten in der Nahrungsmittelversorgung auch für eine breite Öffentlichkeit. Hinzu kommt, dass Österreich bei Obst (59 %) und Gemüse (54 %) unterdurchschnittliche Eigenversorgungsgrade aufweist.

Aber welche Lehren ziehen wir für die Branche nun aus den vergangenen Monaten? Beim Fachtag Gemüse-, Obst- und Gartenbau wird über die gesamte Lebensmittelkette – aus der Sicht von Betriebsmittel-Versorgung, Erzeugerorganisationen, Arbeitskräften sowie Handel und Vermarktung – beleuchtet, in welchem Grad und in welchen Aspekten die Branche verletzlich ist. Darüber hinaus sollen Auswege und Lösungsmöglichkeiten erörtert werden. Im Best-Practice-Teil werden Beispiele für innovative Vermarktungsmöglichkeiten im Gemüse-, Obst- und Gartenbau vorgestellt, die dazu motivieren können, auch für den eigenen Betrieb Alterativen anzudenken.


Info-Folder zum Downloadcoming soon

Tagungsleitung und Moderation:

Eva-Maria Gantar
Geschäftsführerin des Österreichischen Branchenverbandes für Obst und Gemüse, Referentin in der Landwirtschaftskammer Österreich, Wien

LIVE-Webinar: Was wir aus der COVID-Krise lernen – und was nicht

09:00 Begrüßung und Einleitung
Eva-Maria Gantar

09:15 Grußbotschaft aus dem Ökosozialen Forum
Stephan Pernkopf
Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa

09:20 Wovor sollten wir uns fürchten und wovor nicht?
Zwischen Ängsten der Bevölkerung und tatsächlichen Gefahren
Johann Frank (TBC)
Generalmajor und Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie, Wien

09:40 Essen ist systemrelevant – Lehren aus der Krise
Johannes Fankhauser
Leiter der Sektion II: Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Wien

10:00 Podiums- und Publikumsdiskussion: Was wir aus der COVID-Krise lernen – und was nicht
Cordula Fötsch,
Mitgründerin und Aktivistin der Sezonieri-Kampagne, Gewerkschaft PRO-GE, Wien
Isabel Lamotte (TBC),
Communications & Project Manager für Partnering, Studien und Sonderprojekte, Handelsverband, Wien
Christoph Metzker,
Mitglied des Vorstands Raiffeisen Ware Austria AG, Wien
Josef Peck,
Vorstand der LGV Sonnengemüse, Wien

Johann Frank (TBC) (siehe oben)
Johannes Fankhauser (siehe oben)

11:00 Zusammenfassung und Ausblick auf die Vorträge in der Wintertagungs-Mediathek

In der Mediathek: Krisenbaustellen: was (nicht) funktioniert

Wie sicher ist die Betriebsmittelversorgung im österreichischen Gemüse,- Obst- und Gartenbau?
Christoph Metzker (siehe oben)

Ist man gemeinsam weniger allein? Vor- und Nachteile von Erzeugerorganisationen in flächendeckenden Krisensituationen
Josef Peck (siehe oben)

Wer fährt die Ernte ein und was ist uns die landwirtschaftliche Arbeitskraft wert?
Lisa Rail
 
Aktivistin der Sezonieri-Kampagne, Gewerkschaft PRO-GE, Wien

Wie funktioniert Vermarktung in der Krise und danach?
Isabel Lamotte (TBC) (siehe oben)

Ein Blick in die Praxis: Wie es funktionieren kann

Gemeinsame Vermarktung in der Region – aus der Region
Natalie Eisenhuber (TBC)
Geschäftsführerin der Efi – Lebens.mittel.punkt Eferding

Upcycling – beste Reste aus dem Obstbau
Christian Vötter
Vizepräsident/Geschäftsführer vom Verein Tauriska/OGV Bramberg, Bramberg am Wildkogel

Moderne Vermarktungsstrategien im Gartenbau
Marianne Ganger (TBC)
Geschäftsführerin der Genuss Gärtnerei Ganger, Wien

page6image25611888