Imagefoto Rural Areas

Der Ländliche Raum kann mehr…

14. Juni 2022, 17:00 bis 19:00 Uhr

Hybrides Event with Teilnahmemöglichkeit

  • Online via Webstream    
  • vor Ort in Wien, Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Europa steht vor enormen Herausforderungen. Die möglichen gemeinsamen Antworten müssen auf verschiedenen Ebenen ansetzen und breit diskutiert werden. Über den Erfolg wird nicht nur auf europäischer oder mitgliedsstaatlicher Ebene entschieden, sondern vor allem auch in den europäischen Regionen. Diese Konferenz stellt nationale und grenzüberschreitende Ansätze für die Stärkung der Resilienz ländlicher Räume angesichts von Klimawandel, dem europäischen Aufbauplan NextGenerationEU und aktueller geopolitischer Überlegungen ins Zentrum. Die Schlüsselfragen, die auf dem Podium. mit dem Publikum und via Webstream diskutiert wird, lauten: Wie können die ländlichen Regionen Europas den Mitgliedstaaten und der EU helfen, gestärkt und widerstandsfähiger aus der aktuellen Krise hervorzugehen? Welchen Beitrag können die Regionen zur Stärkung der strategischen Autonomie in den Bereichen Energie, Ernährungssicherheit und Ressourcen leisten und welche Voraussetzungen sind dafür notwendig?

Konferenzsprache ist Englisch.
Die Teilnahme ist gratis, eine Anmeldung ist notwendig.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Ökosozialen Forum Österreich & Europa, dem Ökosozialen Forum Polen und der Vertretung des Europäischen Parlaments in Österreich.

PROGRAMM

17:00 Welcome, Jacek Pijanowski, President, Ecosocial Forum Poland, Krakow & Hans Mayrhofer, General Secretary, Ecosocial Forum Austria & Europe, Vienna,  Huberta Heinzel, European Parliament Liaison Office in Austria, Leszek Książek, Dean, Faculty of Environmental Engineering and Land Surveying of the University of Agriculture in Krakow

17:05 Opening, Wilhelm Molterer, Member of the Board, Ecosocial Forum Austria & Europe, Vienna

17:15 Rural Regions Contributing to Strategic Autonomy and European Resilience (video message), Elisa Ferreira, Commissioner for Cohesion and Reforms, European Commission, Brussels

17:30 Framework conditions for sustainable European resource security, Janusz Wojciechowski (TBC), Commissioner for Agriculture, European Commission, Brussels

17:45 How can European rural areas collaborate to strengthen strategic autonomy?, Martin Fritsch, Subject Matter Expert, dss+, Zurich

18:00 Impacts of Climate Change for European rural areas as production sites, as retention areas …, Andrzej Wałęga, Chair of Sanitary Engineering and Water Economies, Faculty of Environmental Engineering and Land Surveying at the University of Agriculture in Krakow

18:15 Discussion: How can European rural regions help member states and the EU to emerge stronger and more resilient from the current crises?

Dacian Cioloș , MEP, Member – Committee on Agriculture and Rural Development, Brussel

Lukas Mandl, MEP, Vice-Chair – Subcommittee on Security and Defence, Brussels

Christoph Metzker, Board Director, RWA – Raiffeisen Ware Austria Aktiengesellschaft, Korneuburg

Marianne Penker, Professor for Rural Sociology and Rural Development, Deputy Head, Institute for Sustainable Economic Development University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna

18:50 Synopsis & Closing remarks, Wilhelm Molterer

19:00 end

 

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.